Frühstück in Simmerath

Reichhaltig, frisch und ausgewogen – so servieren wir unseren Gästen das typische Eifeler Schlemmerfrühstück mit backfrischen Brötchen von unserem Lieblingsbäcker, Eiern von glücklichen Landhühnern, leckeren Käsesorten und Aufschnitt frisch vom Metzger unseres Vertrauens.

Unser aufmerksames Küchenteam sorgt mit Leidenschaft dafür, daß Sie sich als Gast auch schon am Morgen richtig wohl fühlen. Alle Mitarbeiter folgen unserer Hotel Philosophie mit einem persönlichen und liebenswerten Service.

Unser Frühstück können Sie auch als "Nicht-Hotelgast" in der Woche von 7 bis 10 Uhr und am Wochenende von 8 bis 11 Uhr genießen. Gerne nehmen wir hier Ihre Reservierung entgegen.

Hier können Sie sich die Zimmer anschauen →

Wir akzeptieren

  • Mastercard
  • Visa
  • Maestro EC Karte
  • Barzahlung

Bei uns wird Gastfreundschaft großgeschrieben, daher bieten wir Ihnen eine bequeme Auswahl an verschiedenen Zahlungsarten.

Fit und gesund in die Tage

Ein mit Frische und viel Liebe zum Detail zubereitetes Frühstück auf der Terrasse oder im Wintergarten? Den Tag können Sie mit einem deftigen Frühstück nach Eifeler Art (Brötchen, Eier, Aufschnitt, Käse) nicht besser beginnen.

Und ganz nebenbei den herrlichen Ausblick auf den von Bäumen gesäumten Hotelgarten genießen. Wir haben schon früh morgens kleine Köstlichkeiten zu bieten.

Frisch gestärkt können Sie sich dann auf eine Wanderung oder Erlebnistour durch die schöne Eifel begeben.

weiterführende Seiten

Simmerath liegt im Monschauer Land am nördlichen Rand der Naturerlebnisregion Eifel. Herzstück ist der Rursee, Paradies für Wasserfreunde.

Verfügbarkeit der Zimmer prüfen

Sind noch Zimmer frei, wenn Sie uns besuchen möchten? Prüfen Sie ganz unverbindlich die Verfügbarkeit zu Ihrem Wunschanreisedatum.

Auch der Nationalpark Eifel, an den das Gemeindegebiet grenzt ist ein beliebtes Urlaubsziel und Erholungsgebiet mit vielfältigen Möglichkeiten. Zugleich grenzt Simmerath an den Naturpark Hohes Venn mit einer einzigartigen Landschaft aus Hochmoor, Flüssen und Bächen.


Geniessen im Kragemann